Migrationsvernetzung im Kreis Herford

Schnellmenü

widunetz - Netzwerk für Integration & Vielfalt im Kreis Herford
Zum Schnellmenü springen

Hauptnavigation

Migrationsvernetzung|Impressum|

Volltextsuche

Subnavigation

Zum Schnellmenü springen

Inhaltsbereich

Kategorie:
Suchbegriff:
Ihr Wohnort:
Aufgabe:
Fahrerlehrerin oder Fahrlehrer werden
Zuständigkeit

Bitte wählen Sie Ihren Wohnort aus, um die für Sie zuständige Behörde zu ermitteln!

Fahrlehrerin oder Fahrlehrer werden

Beschreibung

Sie haben Freude am Autofahren und möchten Ihre Begeisterung an Fahrschülerinnen und Fahrschüler weitergeben? Dann könnte der Beruf der Fahrlehrerin oder des Fahrlehrers für Sie das Richtige sein.

Welche Ausbildung benötige ich als Fahrlehrerin oder Fahrlehrer?

Eine Ausbildung zur Fahrlehrerin oder zum Fahrlehrer können Sie in einer der bundesweit rund 60 anerkannten Fahrlehrer-Ausbildungsstätten machen.

Die Ausbildung gliedert sich in zwei Phasen:

  1. Ausbildungsphase
    In dieser Phase besuchen Sie einen fünfmonatigen Kurs in der von Ihnen gewählten Fahrlehrer-Ausbildungsstätte. Im dritten Monat der Ausbildung legen Sie die erste Teilprüfung ab, die sogenannte fahrpraktische Prüfung. Das Bestehen dieser Prüfung ist Voraussetzung dafür, dass Sie an der Fachkundeprüfung am Ende der erste Ausbildungsphase teilnehmen dürfen. Dabei handelt es sich um schriftliche und mündliche Teilprüfungen. Sie dürfen die Prüfung zweimal wiederholen.
  2. Ausbildungsphase
    Nachdem Sie die Fachkundeprüfung bestanden haben, absolvieren Sie nun in der von Ihnen gewählten Ausbildungsfahrschule die zweite Ausbildungsphase in viereinhalb Monaten. Dabei hospitieren Sie bei der Ausbildung, bilden unter Anleitung aus und unterrichten überwiegend selbstständig Fahrschüler in Theorie und Praxis.

Was ist eine befristete Fahrlehrerlaubnis?

Damit Sie die erworbenen Kenntnisse auch in einer Ausbildungsfahrschule in der Praxis anwenden können, beantragen Sie bitte eine befristete Fahrlehrerlaubnis mit beschränkten Ausbildungsrechten.  Sie müssen vorher die fahrpraktische Prüfung und die Fachkundeprüfung bestehen.

Die Ausbildung setzen Sie dann für viereinhalb Monate in einer Ausbildungsfahrschule fort. Diesen Ausbildungsabschnitt schließen Sie mit einer Lehrprobe im theoretischen und praktischen Unterricht ab. Nachdem Sie auch diese Lehrproben erfolgreich abgeschlossen haben, steht Ihrem Beruf als Fahrlehrerin oder Fahrlehrer nichts mehr im Wege.

Was ist eine unbefristete Fahrlehrerlaubnis?

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung können Sie eine unbefristete Fahrlehrerlaubnis der Klasse BE beantragen. Darauf aufbauend können Sie zusätzlich noch die Fahrlehrerlaubnisse der Klassen A, CE und DE erwerben.

Voraussetzung
Für eine Fahrerlaubnis müssen Sie mindestens 22 Jahre alt sein. Sie können sie schriftlich und formlos beim Straßenverkehrsamt des Kreises Herford in Kirchlengern beantragen.

Unterlagen/Nachweise

  • formloser Antrag auf befristete Klasse BE
  • Kopie des Personalausweises oder Reisepasses mit Meldebescheinigung
  • Geburtsurkunde oder beglaubigte Kopie
  • Lebenslauf mit Unterschrift
  • Eignungsgutachten einer amtlich anerkannten Begutachtungsstelle für Fahreignung oder eines Betriebs- oder Arbeitsmediziners. Das Gutachten muss sich auf die körperliche und geistige Eignung mit Aussagen zur Belastbarkeit zum Fahrlehrer beziehen
  • Nachweis der Fahrerlaubnisklassen A, BE und CE (Ablichtung des Führerscheines)
  • Fahrpraxis-Nachweis, dass innerhalb der letzten fünf Jahre mindestens ein Kraftfahrzeug der Klasse BE geführt wurde (zum Beispiel durch Angabe der Autokennzeichen aus dem Kreis, von denen Sie der Halter waren)
  • Nachweis der Vorbildung (mindestens Hauptschulabschluss und abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf)
  • Bescheinigung der amtlich anerkannten Fahrlehrer-Ausbildungsstätte über die Dauer der durchgeführten Ausbildung (fünfeinhalb Monate)
  • Führungszeugnis (beim zuständigen Bürgerbüro zu beantragen, Belegart „O“ – nicht älter als drei Monate)

Rechtsgrundlagen

Fahrlehrergesetz (FahrlG)

Kosten/Gebühren

  • Für eine befristete Fahrlehrerlaubnis einschließlich der Ausfertigung des befristeten Fahrlehrerscheins: 40,90 Euro
  • Für eine unbefristete Fahrlehrerlaubnis einschließlich der Ausfertigung des unbefristeten Fahrlehrerscheins: 40,90 Euro



Servicezeiten: Straßenverkehr

Straßenverkehr - Kreis Herford
Montag bis Dienstag:
07:30 bis 15:30 Uhr
Mittwoch:
07:30 bis 12:00 Uhr
Donnerstag:
07:30 bis 18:00 Uhr
Freitag:
07:30 bis 12:00 Uhr

Kfz-Zulassung und Führerscheine: Sie benötigen einen Online-Termin.

Wiedererteilung von Fahrerlaubnissen
Montag bis Dienstag:

07:30 bis 12:30 Uhr
13:00 bis 15:30 Uhr
Donnerstag:
07:30 bis 12:45 Uhr
13:30 bis 18:00 Uhr

Bitte vereinbaren Sie einen Termin telefonisch mit Ihrer Ansprechperson.